Sensible Daten, Nutzen und Fluch

Inhalte wurden direkt auf Plakaten gesammelt.

Am 23. Februar 2013 hat das Jugendrotkreuz Frankfurt einen halbtägigen Workshop zum Umgang mit sensiblen Daten veranstaltet. Der Einladung folgten vor allem die JRK-Schulsanitäter, die durch ihre Arbeit in den Schulen regelmäßig mit sensiblen Daten in Kontakt kommen.

 

In zwei Themenrunden zu Beginn wurde zunächst das Wissen in der Teilnehmerrunde über die Themen Datenschutz und Dokumentation gesammelt. Aufbauend auf diesem Wissen wurden die Wurzeln des Datenschutzes erörtert und kritisch diskutiert. Die möglichen Anspruchsgruppen für Dokumentation z.B. bei einer Hilfeleistung wurden ebenfalls durch die Teilnehmer ausgearbeitet. Bei einem gemeinsamen Mittagessen stand neben einer Stärkung, vor allem der Austausch über die Themen des Vormittags an. Im Anschluss traten die Teilnehmer ihren Heimweg im Schneegestöber an.

Seite druckennach oben