Betreuung an Ganztagsschulen

Die Schulen in Frankfurt am Main sind von stark steigenden Schülerzahlen gefordert, und zugleich gibt es eine wachsende Nachfrage nach ganztägiger Bildung und Betreuung. Daher engagieren wir uns, zur Unterstützung der Schulen, in der Betreuung von Schülerinnen und Schülern an Nachmittagen. Hierzu bieten wir JRK-eigene, pädagogisch ausgearbeitete Programme für die verschiedenen Stufen an.

Unsere Angebote unterstützen den Lehrplan der Schulen, vermitteln und stärken soziale Kompetenzen. Sie sind abwechslungsreich gestaltet, gewährleisten Methodenvielfalt, transportieren Inhalte lebensweltnah und stellen dabei unsere Vielfältigkeit als Jugendverband dar.

Haben Sie Interesse an einer Zusammenarbeit an Ihrer Schule? Dann sprechen Sie uns an!

Abenteuer 21. Jahrhundert (Sekundarstufe I)

Das Projekt soll Schülerinnen und Schülern positive Selbst- und Naturerfahrungen ermöglichen. Dies geschieht durch gruppenaktive Prozesse, bei denen die jungen Menschen der Sek. I Verantwortung für sich und andere übernehmen. Dabei stehen Themen wie Pflanzen- und Umweltschutz, Geocaching und die Funktionsweise von GPS, aber auch das Kennenlernen anderer Lebenswelten (etwa der Umgang mit Armut, Fremden und Menschen mit Behinderung) sowie eine Fotostadtrallye auf dem Programm.

Alles Müll - oder was? (Grundschule)

Mülldetektive decken auf. Die Kinder schlüpfen in die Rolle von Detektiven und entdecken spielerisch die Dimensionen und Auswirkungen der gegenwärtigen Wegwerfgesellschaft. Dabei dokumentieren und präsentieren sie nicht nur Müll im Alltag sondern entwickeln auch Konzepte und Möglichkeiten Müll zu nutzen und zu vermeiden. Die Kinder können aus Müll ihr eigenes Müll-Monster basteln, lernen welche Tiere in einen Komposthaufen gehören und bauen gemeinsam eine Wurmkiste.

In 35 Tagen um die Welt (Grundschule / Sekundarstufe I)

Im Laufe des Schuljahres begeben sich die Kinder mit ihrer Leitung auf die Reise in sieben unterschiedliche Kulturkreise mit ihren jeweiligen Besonderheiten. Begegnungen mit den USA, China, den Inuit, Afrika, Indien und der Türkei stehen auf der Reiseroute. Die Schülerinnen und Schüler lernen die jeweiligen Sitten und Bräuche kennen und sollen vor allem auch ihre eigenen Kulturen mit in das Projekt einbringen. Gemeinsam wird am Ende jeder Landeseinheit ein landestypisches Gericht gekocht und so die Vorstellung der neuen Kultur kulinarisch abgeschlossen.

Kinder helfen Kindern (Grundschule)

Kinder helfen Kindern ist ein speziell für Grundschulkinder konzipiertes Projekt zur Unfallverhütung und Heranführung an die Erste Hilfe. Spielerisch werden Unfallsituationen aus der kindlichen Erlebniswelt nachgestellt und entsprechende Erste-Hilfe-Maßnahmen geübt. Dazu gehören z.B. richtiges Verhalten auf dem Schulweg, die einzelnen Schritte der Rettungskette sowie einfache Erste-Hilfe- Maßnahmen bei kleinen Wunden, Verbrennungen oder Nasenbluten.

Helfen und gewinnen (Grundschule / Sekundarstufe I) - NEU

In diesem Projekt lernen die Schülerinnen und Schüler wie man verletzten Menschen hilft (altersgerechte Erste Hilfe), worin mitfühlendes, soziales Verhalten besteht und wie aus humanitären Ideen und Taten das Rote Kreuz entstanden ist. Als Ansporn und Ziel bereiten sich die Teilnehmer der AG den nächsten JRK-Kreiswettbewerb in Frankfurt vor,  wo sie sich in fünf Disziplinen mit anderen Gruppen messen und viel Spaß dabei haben. Jeder gewinnt, denn die Gruppe wächst zu einem Team und lernt wie man gemeinsam mehr erreichen kann als alleine.

Klima - wie geht das? (Grundschule / Sekundarstufe I)

Ein Projekt rund um unsere Umwelt und die aktuellen Klimaphänomene. Spielerisch und zugleich fundiert wird (Grundschul-)Kindern und Jugendlichen anschaulich verständlich gemacht, was es mit unserem Klima auf sich hat. Sie haben die Möglichkeit, selbst eine Wetterstation zu bauen und den Treib­hauseffekt in einem Versuch mit Eiswürfeln und einer Glaskuppel zu begreifen. Dabei lernen sie außerdem ganz kindgerecht die Klimazonen der Erde kennen und erfahren, was zur Veränderung unseres Klimas so alles beiträgt. Das Projekt ist für ein Schulhalbjahr konzipiert.

Spiel nach eigenen Regeln (Sekundarstufe I ab 7. Klasse)

Beim Spiel nach eigenen Regeln geht es um die Entwicklung eines eigenen Spiels mit Lerneffekt. Denn: spielerisch Lernen macht einfach mehr Spaß und Regeln gehören zu jedem Spiel dazu. Die Schülerinnen und Schüler entwickeln zu einem frei wählbaren Thema ihr eigenes Brettspiel. Der Kreativität bei der Weiterentwicklung der Ideen und Regeln sind keine Grenzen gesetzt. Das Profil ist anspruchsvoll und eignet sich vor allem für ausdauernde Schülergruppen.

Wege(n) der Menschlichkeit (Grundschule ab 3. / Sekundarstufe I)

Das Projekt vermittelt Kindern das Prinzip Menschlichkeit als höchstes Gut unserer Gesellschaft sowie den Kern des Humanitären Völkerrechts. Um das Thema für Kinder transparent zu machen, stehen (Rollen-)Spiele, Bastelaufgaben, Rallyes u. a. abwechslungs­reiche Methoden auf dem Programm, die thematisch an den Alltag der Kinder anknüpfen. Anhand der Themen Streit­schlichtung, Menschenrechte, Krieg und Frieden sowie die Aufgaben des Roten Kreuzes erlernen sie spielerisch die Bedeutung von Menschlichkeit innerhalb des Humanitären Völkerrechts.

Kursleiter/in gesucht

Wir freuen uns auch über Zuschriften von Personen, die sich dafür interessieren, als Kursleiter/in für eines der oben genannten Programme bei uns einzusteigen. Klick hier!

Seite druckennach oben